QiGong Einführung
Was ist QiGong

QiGong üben bedeutet etwas aktiv für seine Gesundheit zu tun. Denn Gesundheit ist wichtig für jeden Menschen. Übungen für die Gesunderhaltung sind so alt wie die Menschheit selbst. Als ich vor über dreißig Jahren damit begonnen habe asiatische Künste zu trainieren war mir dieser Aspekt noch nicht klar. Heute bin ich froh diesen Weg eingeschlagen zu haben. QiGong-Übungen sollte man aber nicht nur unter dem Gesundheitsaspekt betreiben. Viel wichtiger ist es Freude an den Bewegungen zu finden. Dann kommt die Gesundheit von ganz alleine. Zusätzlich schaffen wir auch noch im Augenblick des Übens eine "Pause" für unser Gehirn.

1996 lernte ich bei einem QiGong-Seminar Professor Ding, von der NanJing Universität China, kennen. Bekannt wurde Professor Ding in Deutschland unter anderem durch eine ARD-Fernsehsendung in der er das Wildgans-QiGong demonstrierte und „Modell“ für das QiGong-Poster der AOK stand. Er gilt als absolute Koryphäe auf dem Gebiet der Chinesischen Heilgymnastik. Bei einem Seminar sagte er einmal „Man sollte nicht von Medikamenten oder vom Arzt leben“ mit Blick auf TaiJi und QiGong. Beide Methoden helfen dabei, die eigene Lebensenergie und die innere Ausgeglichenheit zu fördern.


DING, HONG YU

Ding HongYu (* 1932) war als TaiJi Quan- und QiGong-Lehrer an den Universitäten von SuZhou und NanJing V.R. China tätig. Seit Ende der 50er Jahre beschäftigte er sich mit TaiJi Quan und QiGong. Er arbeitete in verschiedenen Einrichtungen zur Erforschung der Effekte von TaiJi Quan und QiGong. In Deutschland wurde er unter anderem durch die Ausstrahlung des Lehrprogramms "DaYan ("Wildgans") QiGong", dieser Film wurde vom Südwestfunk (Baden-Baden) ausgestrahlt und dem QiGong-Poster der AOK, für das er "Modell" stand, bekannt. Des Weiteren war er an der Veröffentlichung von verschiedenen Fachbüchern der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg beteiligt.

Ebenso prägte er das Verständnis für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) und QiGong der Vereinsmitglieder der Deutschen QiGong Gesellschaft e. V. (DQGG) die 1990 gegründet wurde. Während seiner Aufenthalte in Deutschland, von 1988 bis 2007, war er in der noch jungen QiGong-Entwicklung in Deutschland an der Ausbildung vieler QiGong-Schüler beteiligt. Bei einem Seminar sagte er einmal "Man sollte nicht von Medikamenten oder vom Arzt leben" mit Blick auf TaiJi und QiGong. Beide Methoden helfen dabei, die eigene Lebensenergie und die innere Ausgeglichenheit zu fördern.

Beruflicher Werdegang

1957 erwarb Ding HongYu einen Abschluss in Sportwissenschaft an der SuZhou Universität. 1957 - 1993 war er an der NanJing-Universität tätig. Er unterrichtete Sportwissenschaft und Sporttraining und arbeitete im Bereich Sportforschung (1964 ein Jahr Weiterbildung mit anderen chinesischen Sportdozenten an der BeiJing Sportuniversität). Während der langjährigen Studien in den Sporttheorien und seiner Lehrerpraxis hat Ding HongYu Sport mit der Chinesischen Medizin kombiniert und für die Vorbeugung gegen Krankheiten und zur Erhaltung der Gesundheit die theoretischen Ansatzpunkte geliefert. Seit 1988 war er 14 Mal in Deutschland und wurde von der Universität Oldenburg, dem Deutschen QiGong Verein, Mettnau Kur, Tus Traunreut usw. eingeladen und hat verschiedene Kurse und Seminare über QiGong und TaiJi Quan abgehalten.

Er hat dadurch zum Kulturaustausch zwischen Ost und West beigetragen. 1991 war er an der Verfilmung des Lehrprogramms "DaYan ("Wildgans") QiGong" beteiligt. Dieser Film wurde vom Südwestfunk (Baden-Baden) ausgestrahlt; 1995 entwickelte Ding HongYu das "5 Organe QiGong" und lehrt es in Deutschland. 1996 modifizierte er die Form des "BaDuanJin" ("Acht Brokatstücke"). Im folgenden Jahr entwickelte er das "BaoJian Qigong 2" (Gesundheitsschützendes Qigong 2) und 1998 die Form der "Gesundheitsübung mit der Tellerdrehung" (PanZi Gong - Teller Gong). 2012 entwickelte er das Sehnen- und Knochen-Qigong" (Jingu Gong) und 2014 die "Lebensverlängernden Übungen" (Laoren Yanshou Fa). Dazwischen veröffentlichte er immer wieder verschiedene Beiträge zur Erhaltung der Gesundheit in Fachzeitschriften in China.


Universität NanJing

Die Universität von NanJing 南京大学 liegt in der Provinz JiangSu 江苏 im Osten der Volksrepublik China. Die Universität wird kurz auch als NanDa 南大 bezeichnet. In ihrem Ursprung reicht sie bis ins Jahr 258 zurück. Anfang des 20. Jahrhunderts entstand eine moderne Hochschule. Sie gilt als Geburtsstätte der modernen Wissenschaften Chinas und hat im chinesischen Bildungssystem oft eine Vorreiterrolle. Die Universität von NanJing belegt in zahlreichen Rankings immer einen Platz unter den ersten fünf. Sie zählt damit zu den bedeutendsten Universitäten des Landes.


Formen
Neues BaDuanJin
Einleitung

Diese neue Fassung wurde kreiert von Professor Ding HongYu von der Universität NanJing. Die folgende Einleitung stammt vom Sportverein für ältere Menschen und Rentner der Universität NanJing, Feb. 2007.

BaDuanJin ist eine klassische chinesische Art von Fitness-Übung mit einer langen Tradition. Die Form des BaDuanJin besteht aus acht Übungen. Daraus erklärt sich der Name BaDuanJin: "Acht Stücke Brokat". Wegen der raffinierten Choreographie, einfachen Bewegungen und anmutigen Haltung werden die Übungen mit der Schönheit und Kostbarkeit eines Brokatstoffes gleichgesetzt.

Übungen
  1. Mit den Händen den Himmel stützen und den Dreifachen-Erwärmer-Meridian ausrichten
  2. Den Bogen spannen und auf den Geier zielen
  3. Die Arme einzeln hochheben, um Magen und Milz zu regulieren
  4. Die von den Fünf Anstrengungen und Sieben Betrübnissen verursachten Krankheiten vertreiben
  5. Mit Wiegen und Wedeln die innere Hitze aus dem Herzen vertreiben
  6. Tief beugen, um die Nieren und den Hüftbereich zu stärken
  7. Die Augen weit öffnen - Qi vermehren
  8. Sieben Mal rütteln und hundert Krankheiten vertreiben

Aktuelles - Seminare - Berichte

Seminar


25.06.2016 / Turnhalle Traunreut / Alex Callegari

QiGong und TaiJi - Tagesseminar

Tagesseminar für QiGong und Taiji mit den Themen PanZi Gong, Sehnen- und Knochen QiGong und 32er Form TaiJi Jian.

Seminar


17.04.2016 / Turnhalle Traunreut / Alex Callegari

QiGong und TaiJi - Tagesseminar

Tagesseminar für QiGong und Taiji mit den Themen Sehnen- und Knochen QiGong, 24er Form TaiJi Quan und Neues BaDuanJin.

Bericht


01.02.2014

Das QiGong- und TaiJi Quan Journal berichtet

Rezension über das QiGong Buch von Prof. Ding HongYu „Gesundheitsübung mit der Tellerdrehung“ – kurz „PanZi Gong“ genannt.


Veröffentlichungen

Buch


DING HongYu, CALLEGARI Alex

Gesundheitsübungen mit der Tellerdrehung

Die Gesundheitsübung mit der Tellerdrehung - kurz PanZi Gong genannt, ist eine QiGong Form die Professor Ding HongYu von der NanJing Universität (China) entwickelt hat. Das Buch ist als Übungsbuch angelegt. Neben der ausführlichen Darstellung der Form in vier Sprachen (Chinesisch, Deutsch, Englisch und Französisch) findet man auch noch eine Arbeit zur Pflege der Gesundheit. Darin wird die psychologische Führung ...

Buch


DING HongYu, CALLEGARI Alex

Liebe die Gesundheit

Dies ist das zweite Buch über QiGong Formen von Professor Ding HongYu. Professor Ding war als TaiJi Quan- und QiGong-Lehrer an der Universität von NanJing der Volksrepublik China tätig. Seit Ende der 50er Jahre beschäftigt er sich mit TaiJi Quan und QiGong und arbeitete in verschiedenen Einrichtungen zur Erforschung der Effekte von TaiJi Quan und QiGong. Das Buch ist ...


Allgemeines

Ansprechpartner

+

-

Trainer Taiji / QiGong

Alexander Callegari

"Im Laufe des Lebens ist es wichtig, die Langsamkeit zu entdecken"

Tel.: 0861/15647

E-Mail: trainer@karate-tustraunreut.de


Trainingszeiten

Montag

  • TaiJi Jugendliche/ Erwachsene 18:30 - 20:00 Uhr

Der Start im TaiJi Kurs ist jederzeit möglich. Zum Kennenlernen gibt es natürlich die Möglichkeit von kostenlostem Probetraining.

Zum Training am Besten in lockerer Sportbekleidung erscheinen.

Weitere Lern- und Trainingsmöglichkeiten im Rahmen der Taiji- und QiGong Seminare (siehe aktuelles Angebot Seminare)

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!


Trainingsort

Sonnenschule Traunreut -- Martin-Luther-Straße -- 83301 Traunreut

--- Zugang zur Turnhalle über den Pausenhof ---


Gebühren

Beiträge Taiji / QiGong TuS Traunreut

Verein (für TuS-Halle, Versicherung, etc.)

  • unter 18 Jahren: 60 € pro Jahr
  • über 18 Jahren: 120 € pro Jahr